Theatergemeinschaft Neubeuern - Der bayrische Jedermann 2013

Regie führt ein Profi: Andreas Wiedermann



Als Regisseur für die Inszenierung 2013 konnte Andreas Wiedermann gewonnen werden.


Andreas Wiedermann

Nach Abschluss seines Studiums der Schauspielregie am Salzburger Mozarteum assistierte er unter anderem bei Peter Zadek, Andrea Breth, Urs Troller und Thomas Ostermeier am Wiener Burgtheater und am Deutschen Theater Berlin. Andreas Wiedermann kann auf eine Reihe von Inszenierungen von Autoren wie Brecht, Büchner, Gombrowicz, Horvath, LaBute, Heiner Müller, Sarah Kane, Koltes, Lorca, Pinter, Sajko, Schwab, E.-E.Schmitt, Shakespeare und Beckett zurückblicken und wurde aus mehreren Bewerbern ausgewählt.

Mit seiner Theatercompany Impuls gelingt es ihm immer wieder, Sprache und Musik, Poesie und Kabarett, Sinnlichkeit und Askese, Anarchisches und Traditionelles zu einem großen Ganzen zu verbinden.

Zitat des Regisseurs: „Ich freue mich auf den „Jedermann“, dessen Aufführung in Neubeuern ja bereits Tradition hat. Wir werden versuchen, eine dynamische Aufführung zu erarbeiten, die diese Tradition nicht vernachlässigt, aber zeitgemäße Aspekte mitberücksichtigt. Mit einer realistischeren Lesart der Figuren werden wir das Spiel vom Sterben des reichen Mannes zu einem Plädoyer für ein Leben jenseits eines rein materialistischen Denkens machen und von der alten Parabel eine Brücke ins Heute bauen.“